Hero image

Corporate Responsibility Weltweit

Wir übernehmen Verantwortung und unterstützen Programme, die dazu beitragen, den Zugang zur Gesundheitsversorgung zu verbessern und die Lebensqualität weltweit zu erhöhen.

Wir streben danach, die Gesundheit und das Wohlbefinden aller Menschen auf der ganzen Welt zu verbessern

Wir stellen uns eine Welt vor, in der alle Menschen Zugang zu einer hochwertigen Gesundheitsversorgung haben. Deshalb arbeiten wir unermüdlich daran, gesundheitliche Ungleichheiten weltweit zu verringern, das Gesundheitsbewusstsein in der Gesellschaft zu stärken und ein innovatives Versorgungsmanagement zu schaffen.

MSD FOR MOTHERS

Alle zwei Minuten stirbt eine Frau an den Komplikationen während der Schwangerschaft oder Geburt – das wollen wir ändern.

Mit dem Projekt MSD for Mothers arbeiten wir an einer nachhaltigen Verbesserung des Gesundheitssystems für werdende Mütter. Dabei konzentrieren wir uns auf einen besseren Zugang zu qualitativer Betreuung, Behandlung und Vorsorge für schwangere und gebärende Frauen. In Zusammenarbeit mit unseren Partnern können wir dazu beitragen, dass Schwangerschaft und Geburt für Frauen eine sichere, gesunde und positive Erfahrung werden.

 Mehr Infos


IVERMECTIN-SPENDENPROGRAMM

Vor mehr als 30 Jahren gründete MSD das Ivermectin-Spendenprogramm (MDP). Darum sehen wir es seit 1987 als unsere Verpflichtung an, Ivermectin zur Behandlung von Onchozerkose – auch bekannt als Flussblindheit – an alle zu spenden, die es brauchen und das so lange wie nötig. Zusätzlich haben wir unser Spendenprogramm mit der Behandlung von lymphatischer Filariose (LF) erweitert.  MSD stellt diese Medikamente solange kostenlos zur Verfügung, bis beide Krankheiten weltweit eliminiert sind. Wie die WHO schon heute bestätigt, konnten wir damit die Flussblindheit in Kolumbien, Ecuador, Guatemala und Mexiko bereits besiegen.

Mehr Infos


ELEFANTIASIS

Nach dem Erfolg des Ivermectin-Programms, entschließt sich MSD 1998 das Programm auf lymphatischer Filariose, allgemein auch als Elefantiasis bekannt, auszuweiten. Seit dem Start des Spendenprogramms konnten in 29 Ländern Äquatorialafrikas, Mittel- und Südamerikas und im Jemen über 3,4 Milliarden Behandlungen durchgeführt und jährlich mehr als 300 Millionen Menschen in den betroffenen Gebieten erreicht werden.

Mehr Infos


FELLOWSHIP PROGRAM

Wir wollen intelligente und nachhaltige Wege finden, um den Zugang zur Gesundheitsversorgung zu verbessern – insbesondere in Gebieten mit begrenzter Infrastruktur und Ressourcen. Zu diesem Zweck arbeiten wir mit ausgewählten, gemeinnützigen Organisationen zusammen. MSD ermöglicht jährlich bis zu 30 konzerninternen Mitarbeitern im Rahmen eines dreimonatigen Fellowships, Organisationen mit begrenzten Ressourcen zu unterstützen.

Gemeinsam mit unseren Partnern wie Regierungen, Patientenorganisationen, multilateralen Organisationen, sowie Partnern aus dem Gesundheits- und Privatsektor wollen wir die Kapazität und Reichweite von gemeinnützigen Organisationen stärken, um einige der größten Herausforderungen im Gesundheitswesen weltweit zu lösen.

Mehr Infos


EBOLA

Seit 1976, als das Ebola-Virus erstmals entdeckt wurde, steigt die Zahl der Ausbrüche stetig an und stellt eine globale Herausforderung dar. MSD hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, mit der Hilfe von zahlreichen Organisationen und Volunteers diese tödliche Krankheit zu bekämpfen.

2019 wurde der von MSD zusammen mit der European Medicines Agency und der WHO entwickelte erste Impfstoff gegen Ebola zugelassen. Bis zum heutigen Tag wurden bereits 253.000 Dosen des Impfstoffes verschickt und mehr als 238.000 Menschen damit geimpft.


SCHUTZ VOR MEDIKAMENTEN­FÄLSCHUNGEN

Wir setzen weltweit Maßnahmen zur Bekämpfung von Medikamentenfälschungen und unterstützen strafrechtliche und zivilrechtliche Sanktionen für Fälscher.

Medikamentenfälschungen gefährden weltweit die öffentliche Gesundheit. In vielen gefälschten Medikamenten ist der Wirkstoff falsch dosiert oder gar nicht enthalten. In einigen Fällen enthalten sie auch gesundheitlich bedenkliche Stoffe.

Mehr Infos

AT-NON-01135, Erstellt Oktober 2021